Drucken Drucken ...

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad und wie ist das Image des Lehrgangs „Markom Zertifikatsprüfung (Zert.) bei potentiellen Arbeitgebern?

Der Lehrgang „Markom Zertifikatsprüfung (Zert.)“ (früher „Markom Zulassungsprüfung“) ist ein typischer Einsteigerkurs und wird seit 2007 angeboten. Deshalb ist davon auszugehen, dass dieser Lehrgang in der Marketingwelt einen mittleren Bekanntheitsgrad erlangt hat. Als Karriere-Sprungbrett gelten aber erst die weiterführenden Lehrgänge mit eidg. Fachausweis wie Marketingfachmann / Marketingfachfrau, Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau etc., welche bei Arbeitgebern einen viel höheren Bekanntheitsgrad und Stellenwert geniessen.

Die Markom Prüfung dient primär dazu, das Basis-Wissen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Verkauf zu erlangen. Dazu gehören die Fächer Marketing, Marketingkommunikation, Verkauf und Distribution, Public Relations, Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Wirtschaft und Recht. Die Absolventen erhalten eine Entscheidungsbasis für die weitere berufliche Entwicklung. Folgende Lehrgänge können nach Abschluss der Markom Prüfung absolviert werden:

  • Marketingfachmann / Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis
  • Verkaufsfachmann / Verkaufsfachfrau mit eidg. Fachausweis
  • Kommunikationsplaner / Kommunikationsplanerin mit eidg. Fachausweis
  • PR-Fachmann / PR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis
  • Texter / Texterinnen mit eidg. Fachausweis

Die Markom Prüfung kann auf dem Arbeitsmarkt für den Einstieg in eine Sachbearbeiter- oder Assistenz-Stelle in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Verkauf verwendet werden. Damit kann die berufliche Praxis, welche für die weiterführenden Lehrgänge notwendig ist, erlangt werden.

Übersicht Schulen „Markom“