Drucken Drucken ...

Ausbildung Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin: Erfahrungsbericht von Dozent Daniel Ruch - sich für eine Filialleitung im Detailhandel qualifizieren

Portrait-Foto Daniel Ruch
Daniel Ruch

Erzähle uns bitte von Deinem bisherigen Werdegang.

Ich heisse Daniel Ruch und bin 59 Jahre alt. An der Berufsfachschule des Detailhandels Bern – kurz bsd. Bern – habe ich eines meiner Dozenten-Mandate im Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin. Seit 3.5 Jahren bin ich selbständig. Ursprünglich habe ich einen gewerblichen Beruf erlernt, das KV abgeschlossen und bin dann ins Marketing eingestiegen.

Für wen ist der Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin besonders gut geeignet?

Der Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin ist gut für Personen geeignet, die im Detailhandel tätig sind und sich vorgenommen haben, mehr Verantwortung zu übernehmen und für die Vorgesetzten sowie Mitarbeitenden kompetentere Ansprechpartner zu werden. Detailhandelsspezialisten qualifizieren sich für den nächsten Schritt in der Detailhandelskarriere.

Welche Voraussetzungen müssen die Teilnehmenden für die Ausbildung

Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin erfüllen?

Idealerweise bringen Personen für die Weiterbildung ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis oder ein Berufsattest aus dem Detailhandel als Grundbildung mit und verfügen über die geforderte Berufspraxis. Möglich ist auch ein Zugang über entsprechende Detailhandelserfahrung von mindestens 10 Jahren. Auch dies qualifiziert interessierte Personen, den Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin zu starten.

Gruppenarbeit bei der Detailhandelsspezialist-Ausbildung

Welche beruflichen Möglichkeiten haben Absolvierende nach Abschluss des Lehrgangs?

Mit dem Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin ist eine höherqualifizierte Tätigkeit möglich. Ich persönlich freue mich immer, wenn ich von ehemaligen Teilnehmenden höre, die eine Filiale übernehmen oder in einem grösseren Unternehmen eine wichtige Abteilung leiten können.

Was lernen die Studierenden in der Weiterbildung

Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin?

Im Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin werden folgende fünf Modulthemen behandelt:

  • Unternehmen und Umfeld
  • Personalführung und -management
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Beschaffung und Logistik
  • Absatz und Marketing

Über die 5 Module beim Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin findet eine Gesamtentwicklung statt – denn es öffnet den Fokus. Man versucht auf der vorhandenen Basis die Kompetenz über diese fünf Module zu erweitern.

Teamarbeit bei der Ausbildung Detailhandelsspezialist

Wie ist der Unterricht des Lehrgangs Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin aufgebaut?

Bei der bsd. Bern gestalten wir den Unterricht interaktiv. Denn durch Interaktion sehen wir einen der Erfolgsfaktoren beim Lernen. Ergänzt wird diese Unterrichtsmethode beim Lehrgang Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin mit Einzelarbeiten, Paar- und Gruppenarbeiten. Jedoch auch die selbstorganisierte Lernzeit ist für die Verarbeitung des Lernstoffes genauso elementar.

Was wird nebst der Unterrichtspräsenz bezüglich Vor- und Nachbereitung erwartet?

Eine Nachbearbeitung des Unterrichts im Nachgang und Vorbereitung des neuen Moduls vor dem Start ist bei der Weiterbildung Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin sehr wichtig. Es braucht eine sehr aktive Teilnahme am Unterricht und auch selbständiges repetieren sowie verarbeiten des Lernstoffes.

An der Schule bsd. Bern zum Detailhandelsspezialist ausbilden

Welche Unterstützung erhalten die Teilnehmenden und finden Lernkontrollen statt?

Unterstützung erhalten unsere Studierenden von mir jederzeit. Ich bin für sie 24 Stunden erreichbar, per Mail auch ausserhalb von Arbeits- oder Schulzeiten. Diese versuche ich dann bestmöglich zu beantworten. Falls die Zeit mal nicht reichen sollte, dann erhalten sie die Antwort auf jeden Fall in meiner nächsten Schulstunde. Der Bildungsstand der Studierenden in der Weiterbildung Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin wird über zwei Lernkontrollen festgehalten.

Was macht den Schulungsstandort bsd. Bern für Bildungsinteressenten besonders interessant?

An der bsd. Bern werden zwei Varianten des Lehrgangs Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin angeboten – ein intensiver Lehrgang von zwei Semestern und der normale Lehrgang über drei Semester. Um die gewünschte Lehrgangsvariante absolvieren zu können, kommen Studierende auch von weiter her zu uns wie z.B. Aarau, Biel, Thun oder dem Wallis. Hinzu kommt die gute Erreichbarkeit von Bern sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wie auch mit dem Individualverkehr.

Sekretariat im Bildungsinstitut bsd. Bern

Warum sollten sich Studierende für die bsd. Bern entscheiden?

Die bsd. Bern befindet sich in einem historischen Gebäude, das mir irrsinnig gut gefällt. Zudem hat die Schule über die Jahre auch einen guten Namen erworben. Dies zeichnet sich ebenfalls durch sehr gute Prüfungsresultate unserer Absolventen des Lehrgangs Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin aus. Diese Fakten sprechen sicher dafür, sich für das Bildungsinstitut bsd. Bern zu entscheiden.

Wie erleben Sie die Teilnehmenden im Unterricht?

Die Teilnehmenden erlebe ich sehr motiviert. Es sind wirklich diese Personen, die sich für die Weiterbildung Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin entscheiden, die wirklich wollen. Die wollen beruflich einen Schritt vorankommen und sich im Unternehmen vorwärtsentwickeln. Ich hatte bisher noch kaum jemanden in einem solchen Lehrgang, der nicht eine gewisse Eigenmotivation mitgebracht hätte. Erwachsenenbildung wird meist auf freiwilliger Basis besucht.

Schule bsd. Bern von innen

Wie wirkt die Organisation des Lehrgangs

Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin auf Sie?

Die Organisation des Lehrgangs Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin empfinde ich als äusserst professionell. Es gibt ein gutes Einvernehmen mit der Schulleitung und dem Sekretariat. Es wird ein super Dialog geführt. Für mich als Dozierender ist die Zusammenarbeit absolut top.

Wie laufen die internen Modulprüfungen ab?

Die internen Modulprüfungen beim Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin bestehen aus fünf Teilprüfungen, die jedes Modul abschliessen. Das bestehen all dieser Module qualifiziert die Studierenden für die Teilnahme an der eidg. Berufsprüfung.

Wie ist der Ablauf der eidg. Berufsprüfung?

Die eidg. Berufsprüfung zum Detailhandelsspezialist oder zur Detailhandelsspezialistin beinhaltet eine Fallstudie, welche die Studierenden zugestellt erhalten. Diese wird selbständig zuhause erarbeitet, gelöst und eingereicht. Zusätzlich gibt es auch noch eine Gruppenarbeit. An der eidg. Prüfung wird die Fallstudie präsentiert und im Anschluss dazu werden Fragen vom Prüfungsexperten gestellt.

Übersicht Anbieter Detailhandelsspezialist/Detailhandelsspezialistin